Master Sustainable Resource Management

Sustainable Resource Management (M.Sc.)

Im Masterstudiengang "Sustainable Resource Management" werden in einer internationalen Atmosphäre Studenten mit den vielfältigen Anforderungen für ein professionelles Ressourcenmanagement vertraut gemacht. Es gilt, die bedeutsamen Konzepte für ein nachhaltiges Wirtschaften kennen und anwenden zu lernen, aber auch Techniken für eine reibungsfreie Umsetzung zu beherrschen. Das Aufbaustudium spricht das gesamte Spektrum des Ressourcenmanagement an - Landschaftsaspekte, die abiotischen Ressourcen, wie Klima und Wasser etc. und biotische Ressourcen wie Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen. Im Fokus steht aber auch die Vermittlung sogenannter Soft Skills, wie Rhetorik, Konfliktmanagement und Moderation. Das Studium besteht aus einem Pflichtbereich (1.und 3. Semester, 40 cp) und zwei Vertiefungsbereichen (2. und 3. Semester, 40 cp) und wird mit einer Master-Thesis abgeschlossen (30 cp). Außerdem ist ein zweimonatiges fachbezogenes Praktikum außerhalb des Heimatlandes des Studierenden zu absolvieren (10 cp). Der Master of Science in Sustainable Resource Management wird als Aufbaustudium angeboten. Der Beginn ist nur zum Wintersemester möglich. Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.


 

Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Nachhaltige Entwicklung funktioniert nur, wenn sich jeder für eine menschenwürdige Gesellschaft einsetzt. Die notwendigen Fähigkeiten dazu vermittelt Bildung für nachhaltige Entwicklung, kurz BNE. Mit der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, diese Art des Lernens in ihren Bildungssystemen zu verankern. Der Masterstudiengang „Sustainable Resource Management“ trägt als Offizielles Projekt der UN-Dekade (2006/07; 2013/14) zur Umsetzung dieser Verpflichtung bei. Dabei bildet das Bildungskonzept BNE gewissermaßen den Kern des Studiengangs, dessen Ziel die Ausbildung hochqualifizierter und international vernetzter „Ressourcenmanager“ ist. Diese tragen Verantwortung für die Umsetzung und Verankerung eines nachhaltigen Managements in der Nutzung natürlicher Ressourcen unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer, ökonomischer und kultureller Aspekte.

Weitere Informationen:

Offizielles BNE-Portal

Pressemitteilung zur Auszeichnung